Behandlung an der Psychiatrischen Tagesklinik

Durch ein persönliches Vorgespräch mit einem Psychologen wird gemeinsam ein Aufnahmetermin besprochen. Die tagesklinische Behandlung dauert ca. 6 Wochen. Eine Aufnahme in die Tagesklinik erfolgt durch ärztliche Einweisung
(Psychiater, Nervenarzt oder Hausarzt). Der Fokus der Behandlung in der Tagesklinik liegt auf dem Zusammenwirken verschiedener Therapieangebote und der Teamarbeit, bei der Fachpersonal aus verschiedenen Disziplinen
mit Ihnen zusammenarbeiten, um die für Sie notwendige Unterstützung zu gewährleisten.

Die Behandlungszeiten sind:
montags, dienstags, mittwochs und freitags von
08:00 – 16:00 Uhr und donnerstags von 08:00 – 13:00 Uhr.


Die Ziele beinhalten:

  • Umfassende Diagnostik und Therapie akuter und chronischer psychischer Erkrankungen
  • Hilfe und Stabilisierung in Krisensituationen
  • Verkürzung oder Vermeidung einer stationären Behandlung
  • Erleichterung des Übergangs in das Alltagsleben
  • Förderung von Fähigkeiten des täglichen Lebens und
  • Verbesserung sozialer Kompetenzen.

Das Behandlungsangebot eignet sich besonders für Patienten:

  • die eine intensive, teilstationäre Therapie benötigen und bei denen eine ambulante Psychotherapie nicht ausreichend ist
  • die einer Kombination verschiedener Therapieverfahren bedürfen
  • deren Behandlungsplan individuell und flexibel angepasst werden soll
  • die ein geschütztes soziales Umfeld benötigen, um gewonnene Einsichten auszuprobieren